Einsatz von Mikrohohlkugeln zur Herstellung von porösen Schichten aus wässrigen Polymerdispersionen

Quellenangaben
BMWA / AiF: 11026 B

Es werden technologische Einflussfaktoren auf das Expansionsverhalten einer mit Mikrohohlkugeln gefüllten Polymerschicht untersucht.

Signifikante Einflussfaktoren sind die Mikrohohlkugelkonzentration, der Mikrohohlkugeltyp, die Expansionstemperatur und -zeit, die Trockenauflagen, die Polymerrezeptur sowie Füllstoffart und -anteil. Unter Berücksichtigung der technologischen Einflussfaktoren wurden die Eigenschaften von Beschichtungen durch ausgewählte physikalische Prüfwerte unter Variation der Mikrohohlkugeltypen, unter Verwendung der vier festgelegten Polymerrezepturen sowie unter Füllstoffzusatz untersucht.

In Auswertung der erzielten Ergebnisse sind Produktempfehlungen zum Erreichen spezieller Eigenschaften abgeleitet worden. Mit Hilfe expandierter Mikrohohlkugeln konnte auch eine Schaumzwischenschicht in Kunstleder hergestellt werden, während mit expansionsfähigen Produkten kein flächenstabiler Verbund erhalten wurde.

Anwendungsmöglichkeiten für die erhaltenen Ergebnisse liegen im Bereich Tapetenherstellung, Kunstlederbeschichtung sowie im Textildruck.

Das Forschungsvorhaben wurde aus Haushaltmitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit über die Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF) gefördert.

Der ausführliche Abschlussbericht ist im Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen (FILK) verfügbar.